Freitag, 22. Mai 2020

Ja, es gibt mich noch!

Ja, es gibt mich noch. Auch wenn ich für einige Zeit den Anschein erweckte, irgendwo verloren gegangen zu sein. Aber um ehrlich zu sein, manchmal fühlte ich mich so…

Der Grund war einfach meine angeschlagene Gesundheit. Zunächst hatten alle Probleme nur eine Ursache, der klinische Trial war an allem Schuld. Das war eine schöne Lösung, weil man da mit dem Finger drauf zeigen könnte: du Schlingel, du bist die einzige neue Variable in dem Spiel und  musst demnach der Spielverderber sein. Schön, wenn's nur wahr gewesen wäre. Aber weil es halt so einfach war, habe ich mir jede mehr oder weniger sinnvolle Argumentation zu eigen gemacht, wenn sie zum  Trial-bashing beitragen konnte.

Bis wir eines Tages beschlossen, den Trial halt einfach Trial sein zu lassen und wieder mit der erprobten Medizin im Drei- oder Vier-Stunden Takt zu leben. Das ging aber überraschenderweise total in die Hose: gerade mal einen Tag lang habe ich es ausgehalten, bevor ich reumütig zu meiner Pumpe zurückgekehrt bin. Und das war auch gut so, denn für die Parkinson-Probleme ist das -trotz Handlings- und anderer Probleme - die beste Lösung.

Dummerweise ist damit aber meine gesamte Argumentationskette den Bach runter gegangen. Alle schönen Statistiken, die ich angefertigt habe, alle vergleichenden Spreadsheets, alle Notizen - alles für die Katz! Das einzig Sinnvolle daran war die Tatsache, dass ich auf diese Art und Weise Google-Sheets noch viel besser kennengelernt habe, als ich jemals in Excel gekommen war. Und das will schon was heißen…

Aber leider war dies nicht das Ende meiner Leidenszeit, sondern - es ist schon gut, dass man nicht in die Zukunft schauen kann - nur die Transformation zu einer neuen, anderen, richtig hässlichen Fehlfunktion.

Es begann mit Eiter im Mund. Schön, wenn man das 24/7 schlucken darf. Aber Mr Bruce, mein Zahnarzt, hatte den Verursacher schnell lokalisiert. Da war aus irgend einem Grund eine Höhle im Kieferknochen aufgetreten, wahrscheinlich wegen meiner unendlich plus ein Mal geflickten Beissern - egal obs die Reste der eigenen oder der Ersatzbeisser waren. Dort hatte sich die Infektion festgesetzt und mit ihrem Zerstörungswerk begonnen. Ja, das war es wirklich, obwohl es völlig irre klingt! Dieses 'Zeugs' hat alle meine Zähne ruiniert (dazu bedurfte es aber nicht allzu viel…). Alle Zahnfüllungen haben sich aufgelöst, einige schwer prothetische gezeichnete prachtvoll konstruierte Zähne haben einfach aufgegeben und sind partiell zerbrochen. Da haben sich Dramen abgespielt. Und eine Doppelladung Antibiotika hat keinen durchschlagenden Erfolg gebracht.

Es fällt mir richtig schwer, diese Situation zu beschreiben. Einerseits lebe ich bereits monatelang mit dem 'Zeugs', befürchte, dass Zahnschmelz nicht das Einzige sein wird, was daran glauben muss, muss aber andererseits eine Geschichte erzählen, deren Inhalt so weit hergeholt ist, dass nicht Mal ein Münchhausen eine derart abstruse Geschichte hätte erfinden können. Da mir niemand mehr glaubt, versuche ich den  Nachweis per Fotoevidenz zu erbringen. Das hatte ich mir auch sparen können, denn jetzt kommt zur potentiellen Geistesgestörtheit auch noch Besessenheit dazu. Und wenn ich ehrlich bin, ich würde niemandem eine derartige Geschichte abnehmen.

Aber immerhin war jetzt der entscheidende Augenblick schon fast gekommen. Ich habe in den letzten Monaten komplizierte Abhängigkeiten analysiert, Schlussfolgerungen gezogen und dabei nur einen einzigen, einfachen Schluss nicht bedacht: Monatelang habe ich davon gesprochen, dass das 'Zeugs' von überall her in den Mund kommt, dass ich die Nebenhöhlen ausdrücken könne - Genau, das ist es. Eine chronische Nebenhöhlenentzündung. Und die hat's in sich: Antibiotika helfen nicht! Die Behandlung kann sich noch Monate hinziehen; ein halbes Jahr kanns noch gut dauern (bis dahin habe ich hoffentlich neben meinem Geruchssinn auch den Geschmackssinn verloren). Wunderbare Aussichten!

Aber was soll's. Wie mich schon seit einiger Zeit sage: es hätte auch noch schlimmer kommen können. Aber nicht mehr viel schlimmer.

Schliesslich möchte ich das Thema doch positiv abschliessen: gewichtsmäßig bin ich jetzt in Erwins Bereichen angekommen...

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Der Tag 0

Transition: Von AD nach AC Heute ist Tag 1 der Coronaren Zeitrechnung: 00.01.AC Oder was wir gestern für heute schrieben: 17. Mä...